574      SAARTEXT    Di.22.06. 04:18:02
                          THEATERKRITIK 
                        Michael Schmitt 
                                        
 Puck träumt eine Sommernacht           
                                        
 In Shakespeares Sommernachtstraum be-  
 tropft Puck Menschen mit einem Elixier,
 das sie sich verlieben lässt. Der Puck 
 in der Feuerwache ist zwiegespalten -  
 auf der Suche nach Liebe und mehr.     
                                        
 Diese Zwiespältigkeit wird durch zwei  
 Schauspieler ausgedrückt, die beide    
 Puck sind: Anne Rieckhoff und Jan Hut- 
 ter zeigen Höchstleistungen, füllen die
 Bühne mit Leben, sind voller Energie!  
                                        
 Auf der Bühne entstehen immer wieder   
 schöne Bilder mit einfachen Mitteln.   
 Anspielungen an Shakespeare sind häu-  
 fig, der Stoff wird aber in unsere Zeit
 geholt. Herausfordernd tolles Theater! 
             Alte Feuerwache         >>