572      SAARTEXT    Do.01.12. 10:14:02
                          THEATERKRITIK 
                       Oliver Sandmeyer 
                                        
 Hinter verzauberten Fenstern           
                                        
 Julia ist wütend. Sie hat nur einen    
 lahmen Bildadventskalender bekommen.   
 Doch dann taucht sie in diesen ein und 
 damit in ein märchenhaftes und geheim- 
 nisvolles Abenteuer.                   
                                        
 Schmidt schafft es, den Zauber aus dem 
 Titel auf die Bühne zu bringen. Der Hu-
 mor kommt dabei nicht zu kurz: Die Fi- 
 guren sind herrlich skurril und lustig,
 allen voran der fiese Schurke Leo.     
                                        
 Auch die tolle Kulisse überrascht immer
 wieder, so dass sich kommende SST-Weih-
 nachtsproduktionen an "Hinter verzau-  
 berten Fenstern" werden messen lassen  
 müssen. Einfach nur begeisternd schön! 
               Staatstheater         >>>